Die in Enns lebende Kärtnerin beschäftigt sich seit 1978 mit dem Material Ton und betreibt seit 2003 eine eigene Werkstatt.
Als Autodidaktin eignet sich Hannelore Rauter mit Weiterbildungen in den Bereichen der Glasurtechnik, des experimentellen Ofenbaues und alternativer Brenntechniken ihr Wissen im Umgang mit dieser Materie an.

Weiters tragen Workshops bei Gerhild Tschachler-Nagy, Michael Flynn, Myriam Urtz und Günter Praschak wesentlich zur Vervollkommnung von Form und Gestaltung der Skulpturen, Schmuckstücke und Objekte bei.
Konsequent, klar und reduziert setzt Hannelore Rauter ihre Ideen, die sie sowohl in der Natur ihrer Umgebung als auch bei Auslandsaufenthalten holt, in die Dreidimensionalität um.